Bitwala Kreditkarte

Bitwala bietet eine Mastercard Debitkarte an. Es handelt sich dabei um ein Kombiprodukt bestehend aus Bankkonto (bei der solarisBank AG), einer "Kreditkarte" und einer Bitcoin Wallet. Somit wird ein nahtlosen Wechsel zwischen Krypto- und Fiat-Welt ermöglicht.

Bei der Bitwala Kreditkarte handelt es sich um eine physische Debitkarte mit NFC Chip.

Durch die solarisBank sind die Einlagen bis €100.000,- pro Person abgesichert. Das Bankkonto läuft auf Euro und die Wallet auf Bitcoin.
Die Kontoführung und die Bitwala Karte sind kostenlos. Bei der Erstellung einer Ersatzkarte entstehen Kosten in Höhe von €9,50

Für das Abheben am Geldautomat und für die Bezahlung im Geschäft entstehen ebenfalls keine Gebühren seitens Bitwala. Seitens des Geldautomatenbetreibers können evtl. weitere Gebühren erhoben werden, ebenso bei Zahlungen in Auslandswährungen (nicht Euro).

Die Bitwala Karte hat einige Limits. So können pro Tag maximal €3.000,- am Automaten abgehoben werden. Das monatliche Abhebelimit liegt bei €10.000,-
Pro Monat kann auch maximal für je €10.000,- im Internet (Online) bzw. im Geschäft (Offline) ausgegeben werden.

Die Karte ist mit NFC ausgestattet und somit können Zahlungen bis €25,- ohne PIN ausgeführt werden. Eine Schufa Abfrage findet nicht statt.

Um über das Bitcoin Guthaben bei Debitkarte verfügen zu können, müssen die eigenen Bitcoins an die Bitwala Wallet gesendet werden. Dort werden die Bitcoins verkauft und der Gegenwert dem Girokonto gutgeschrieben. Für diesen Trade wird eine Handelsgebühr in Höhe von 1% (mindestens €10,-) berechnet.

Neben der Karte hat man bei Bitwala noch ein vollständiges Online Bankkonto, welches für sonstige Bankgeschäfte genutzt werden kann.

Dieses Gesamtpaket aus Konto ohne Schufa-Eintrag und zusammen mit der Mastercard Debit ohne Gebühren für die Karte, Bargeldabhebung, den Auslandseinsatz (AEE) und für die Zahlung im geschäft ist die Bitwala Kreditkarte eine interessante Lösung.